AGs

Held, Prinzessin, Anwalt, Drache, Vampir, König, Polizist, Model, Superstar… Was wollt ihr sein?
Im Schulspiel kann man in jede beliebige Rolle schlüpfen, sich ausprobieren, aus dem Alltag kommen.
Die Schülerinnen und Schüler lernen anhand von Textvorlagen und freier Improvisation Ausdruck, Körperhaltung, Selbstbewusstsein, Teamwork, theatrale Grundkonzepte, erhalten Stimmbildung und erarbeiten in jahrgangsübergreifenden Gruppen Theaterstücke, in denen sie brillieren.
Die wichtigsten Aspekte sind aber: Theater macht Spaß und begründet Freundschaften.
Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen sind willkommen, sich in verschiedenen Theatergruppen auszuprobieren. Jeder kann Theater!

Ohne Worte: Sagen Sie jetzt nichts!
Wie ist es eigentlich, in Schulspiel zu sein?

Welches Outfit trägt man am besten zu einer Schulspiel-Probe?

Was ist die wichtigste Schulspiel-Regel?

 Schon mal nervös gewesen?

Hand aufs Herz: Was ist anstrengend?

Was bringt einem Schulspiel?

Bester Schulspielmoment?

… für alle, die sich für den Umweltschutz einsetzen, nachhaltiger leben und auch andere davon begeistern wollen…

In einzelnen Workshops erfahren wir, warum Umweltschutz so wichtig ist, und lernen Wege kennen, wie wir Nachhaltigkeit direkt in unseren Alltag integrieren können. Durch Aktionen, wie die Handy-Sammlung wollen wir aber auch die gesamte Schulfamilie mit ins Boot holen und so gemeinsam Gutes tun.

Denn: There´s no planet B!

Wir freuen uns über alle, die mitmachen wollen – ganz egal ob Jahrgangsstufe 5 oder 12!

Seit 2013 haben SchülerInnen des Gympan die Möglichkeit, Mitglied im Schulsanitätsteam zu werden. Der Schulsanitätsdienst steht unter der Leitung von OStRin Lydia Bauer und erfreut sich stets an Zuwachs. In enger Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz absolvieren die SchülerInnen einen offiziellen Erste Hilfe Kurs und dürfen somit Teil des Teams sein. Ob im Einsatz bei einem Notfall, sichere Stütze bei Veranstaltungen wie dem Tag der offenen Tür oder den Sportfesten, die Sanitäter werden überall gebraucht. Am Ende des Jahres findet im Rahmen der Projekttage regelmäßig die Auffrischung in Fragen der Erste Hilfe statt, die Mitglieder bekommen einen Einblick in das Rettungsschwimmen und größere Projekte in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz, der Feuerwehr und der Polizei wie zum Beispiel „Discofieber“, als eine im Auto eingeklemmte Person im Pausenhof spektakulär befreit wurde, begeistern alle.

Wie kann ein Roboter selbständig seinen Weg auf einer Straße oder durch einen unbekannten Parcours finden? Das sind mögliche Problemstellungen, die von den SchülerInnen im Wahlkurs Robotik programmiert werden. Zunächst wird ein Roboter aus Legosteinen zusammengebaut, der von Motoren angetrieben und von Sensoren (Ultraschallsensoren, Beschleunigungssensoren, Gyrosensoren …) gesteuert wird.

Anschließend wird das Programm immer wieder getestet und verbessert, bis der Roboter eigenständig und möglichst zielführend seinen Weg findet. Mit Greifarmen kann er zusätzlich Gegenstände aufnehmen und andere Aufgaben erledigen. Die reale Roboterwelt liefert dazu immer neue Impulse.